Italienischer Flair im Boulevardtheater Dresden

 

Mit Dolce vita, azurblauem Himmel und italienischem Charme wurde der Sommer in Dresden bereits eingeläutet. Mit der Premiere von „Azzurro – wie zähme ich einen Italiener am 25.03.2018 im Boulevardtheater kommen erste Sommervibes in Dresden auf und der Duft von Pizza und Pasta lassen die Gemüter in italienischen Flair verfallen.

Schon vor Beginn des Stückes ist die Bühne in den Farben der italienischer Flagge beleuchtet und der Geruch von italienischen Spezialitäten erfüllt den Raum. Kaum fällt der Vorhang, steht man in Mitten eines italienischen Dorfplatzes mit Weinreben, einem Brunnen und typisch italienischen Häusern. (Bühnenbild: Marlies Knoblauch).

Die neue Musikkomödie handelt von dem eigenbrötlerischen Winzer Adriano (Andreas Köhler). Er lebt nach seinen eigenen Regeln, hat keine Manieren und interessiert sich nicht für Frauen. Mama Felicita (Karina Schwarz) gibt sich größte Mühe ihren Sohn zu zähmen und ihm das wahre, romantische Leben nahe zu legen, doch erst als die bildhübsche Ornella (Dorothee Krüger) in der Stadt auftaucht, beginnt seine Fassade zu bröckeln. Anfangs lebt er sein Leben als ungehobelter Junggeselle weiter und interessiert sich nur für seine einzige große Liebe – seinen Wein. Mama Felicita unterstützt Ornella voll dabei, Adriano zu beeindrucken, da sie unbedingt möchte, dass die beiden den Weg zum Altar finden. Dabei holt sich Felicita Hilfe mit einem Münzwurf in den Brunnen in der Mitte des Dorfplatzes. Doch Adriano bleibt hart: Statt zu seinen Gefühlen für Ornella zu stehen, geht er Holz hacken.

Bei aller Bemühung das Glück für Adriano zu finden, übersieht Felicita total ,dass der Straßenmusikant Dino di Angelo (Andreas Goldmann), der stets für gute Musik und sorgt, versucht ihre Aufmerksamkeit zu bekommen.

Das genaue Gegenteil von Adriano, ist sein charmanter Bruder Fabrizio (Joyello Sabatelli), der seine eigene Pizzeria in der Stadt betreibt. Direkt neben dem Lokal, ist die Pastaria der hübschen Gloria (Katharina Eirich). Die beidem tragem einen harten Konkurrenzkampf aus, deshalb gestehen sie sich ihre Gefühle für einander erst nicht ein.

Der Weg zum Altar wird immer wieder mit italienischen Superhits von Bocelli bis Ramazotti und viele Pointen und Witzen versüßt. Man kann sich unter anderem auf „Felicita“ und „Gloria“ die den Charakteren gewidmet sind, und „Piú bella cosa“ und „Sará perché ti amo“ freuen.

Das Stück bietet die perfekte Mischung aus Humor, Romantik, Musik und Charme. Jedoch kommt das Ende etwas abrupt und unerwartet, nachdem sich zu Beginn die Handlung aufbaut und die Spannung stets gehalten wird. Adrianos Fassade bricht mit einem mal endgültig. Trotz der plötzlichen Wendung blieben die gute Laune und die Unterhaltung bis zum Ende erhalten und es war eine unvergessliches Theatererlebnis.

Ob der Münzwurf, die Gesangseinlagen und Mama Felicitas´ Bemühung tatsächlich für Glück gesorgt haben, können sie im Boulevardtheater selber heraus finden 😉

Text von: Melina Israel, Lisanne Richter

Das Stück ist noch bis zum August im Boulevardtheater zu sehen. Hier geht es zu den Terminen.