Dresden Frankfurt Dance Company mit Girls Dance/Postgenoma/High Breed in HELLERAU

19 Tänzer, 3 Stücke und eine mitreißende Atmosphäre, das ist der „Dreiteilige Ballettabend“ von Jacopo Godani. Alle im Saal warten gespannt darauf, dass es los geht.

Der Ballettabend besteht aus den Teilen: Postgenoma, Girls Dance und High Breed.

Jacopo Godani ist ein Choreograf der Tänzer aus der ganzen Welt in seiner Crew vereint hat und damit einzigartige Stücke auf die Bühne zaubert. Er nimmt seine Zuschauer mit in eine Welt, in der sie alles um sich herum vergessen. Die Protagonisten, alle professionell ausgebildete Tänzer, bewegen sich perfekt zu der Musik und können sich verbiegen als hätte ihr Körper keine Knochen, was einen einfach nur staunen lässt.

Postgenoma:

In Postgenoma, dem ersten Stück welches 15 Minuten lang geht, lauern dunkle Wesen auf der Bühne und die Tänzer schaffen mit den Bewegungen und dem Tanz ihr eigenes Universum. Der Mensch, verborgen und verängstigt, wird verfolgt von seinen Geistern und weigert sich zu sterben. Obwohl er sein wahres Ich verstecken soll, erscheint er immer und immer wieder. Wobei er die Grenzen und Schönheitsnormen missachtet. Das ganze Stück ist ein Gemisch aus Ballett und darstellender Kunst, sowie alle andere auch. Außer den Benutzungen von Licht und Musik wird auch der Beamer als Hilfsmittel genutzt. Zudem wird viel mit Leinwänden gearbeitet, welche Dinge oder Menschen durch das Herunterfahren verschwinden und beim Hochfahren, aus dem nichts auftauchen lassen.

 

Girls Dance:

Alles dunkel und still im Saal. Bis sich 7 Frauen, in silbernen Anzügen, auf die Bühne bewegen. In dem Stück versuchen die Künstlerinnen sich mit den Bewegungen, die sie ausführen, ihren Körpern treu zu bleiben.

Auf dem Schauplatz kann man Harmonie, Unabhängigkeit und viele andere Themen vereint wiederfinden.

High Breed:

In dem längsten Stück an diesem Abend performen alle Künstler der Crew in pinken Anzügen ein einzigartiges Werk.  Godani versucht in dem Stück dem Vorstellbaren zu entkommen, das schon längst Bekannte hinter sich zu lassen und etwas komplett Neues zu erschaffen. Dabei arbeitet er viel mit Lichteffekten und der Dunkelheit und kreiert eine faszinierende dunkle Welt. Durch die gleichen und perfekt zusammenpassenden Bewegungen, der gesamten Choreographie merkt man sofort wie sehr die Dresden Frankfurt Dance Company zusammengehört und stimmig miteinander agiert.

https://www.youtube.com/watch?v=Yyg8QDwG8sM  hier ein Link zum Reinschnuppern (:

Der Beifall am Ende der Show ist unüberhörbar. Die Tänze*innen strahlen glücklich und geben sich dem Applaus hin. Ein empfehlenswertes Stück, für jeden der an Ballett und darstellender Kunst interessiert ist und auch bereit ist etwas Neues, Einzigartiges kennen zu lernen.

Ein Beitrag von Nancy May

Fotos von  Domenik Mentzos